Informationsportal zur neuen kaufmännischen Grundausbildung
 
   
   

- Home
- Bewerbungen
- Bewerbungsbrief
- Lebenslauf
- Lehrstellen
- Gespräch

 
orange Navigation

 

 

 
 
 

Die Bewerbungsmappe

Was gehört alles in die Bewerbungsmappe? Wie umfangreich muss sie sein? Viel hilft viel, sagt der Volksglaube, doch Personalverantwortliche bevorzugen schlanke Mappen.

Nicht nur auf den Inhalt, sondern auch auf die Form kommt es an! Denken Sie bitte daran, dass die meisten Personalabteilungen eher konservativ eingestellt sind. Das bedeutet, dass die traditionelle Form mit schlanker Mappe, Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen meistens die eindeutig beste Form ist.

Eine herkömmliche Mappe lässt sich in wenigen Minuten überfliegen, Multimedia-Bewerbungen kosten den Personalverantwortlichen mehr Zeit und Arbeit. Das honoriert er in der Regel nur, wenn die digitale Form wirklich informativer ist, als die schriftliche Bewerbung. Allerdings kann sich der Aufwand für eine Multimedia-Präsentation in einer kreativen Branche lohnen. Verpacken Sie die Unterlagen in eine Mappe. In Schreibwarengeschäften finden Sie eine breite Auswahl an Schnellheftern, Klemmmappen, oder Bindemappen. Verwenden Sie jedoch nie aus Kostengründen eine einfache Klarsichthülle, denn dadurch erreicht Ihre Bewerbung keinen guten Eindruck beim zuständigen Personalberater.
 
Nur das Bewerbungsschreiben und der Lebenslauf sollten im Original geschickt werden, Zeugnisse und Zertifikate immer als Kopie beilegen. Allerdings sollte dabei auf die Qualität geachtet werden, ein schwarzer Rand an der Unterseite des Diplomzeugnisses zeugt nicht gerade von Professionalität. Das wichtigste Dokument kommt nach oben, dann geht es nach der Rangfolge der Wichtigkeit weiter. Das Bewerbungsschreiben gehört nicht in die Bewerbungsmappe, sondern wird lose obendrauf gelegt.
 

Checkliste

Die Bewerbungsmappe sollte folgendes beinhalten:
  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Zeugnisse
  • Zertifikate
  • Arbeitszeugnisse